9‘500 Zuschauer bei Swiss Artists for Smiling Gecko: Über eine halbe Million Franken für die Ärmsten der Armen

9‘500 Zuschauer bei Swiss Artists for Smiling Gecko: Über eine halbe Million Franken für die Ärmsten der Armen

Die Charity Show, gestaltet vom ehemaligen Good News-CEO Gérard Jenni und Carré-Chef Oliver Höner, bestach durch Empathie gepaart mit positiver Aufbruchstimmung. Betroffen verfolgten die 9‘500 Zuschauer die gezeigten Videoaufnahmen aus den Slums in Phnom-Penh, in denen Smiling Gecko zur Zeit 320 Familien unterstützt. Bewundernd applaudierten sie bei den Impressionen aus dem neuen Smiling Gecko-Landwirtschaftsbetrieb auf 130‘000 Quadratmetern Fläche. Viola Tami moderierte den zweistündigen Anlass. «Das war kein einfacher Job», so die Entertainerin. «Die Aufnahmen der Kinder auf den Müllhalden sind mir sehr nahe gegangen – ich musste mich immer wieder zusammen reissen und freue mich, dass wir ihnen allen mit diesem Abend helfen konnten.»

Die Spendensumme kommt allen zukunftsweisenden Entwicklungshilfeprojekten von Smiling Gecko zu Gute. «Damit können wir noch mehr Familien aus dem Elend der Slums retten und noch mehr Kindern den Zugang zu Bildung ermöglichen.», so der sichtlich gerührte Hannes Schmid, der von den vier Sponsoren-Vertretern Marc Walder (Ringier), Pierin Vincenz (Raiffeisen), Jürg Rötheli (Clear Channel) und Tim Alexander (Swisscom) den Scheck entgegen nahm. «Ein riesiges Danke!»

Auch Ringier-CEO Marc Walder ist bewegt von diesem Abend: «Vor zehn Monaten begannen wir mit der Planung dieses Konzerts und wussten nicht, ob es klappt. Dank vieler Partner, die ohne Zögern ihre Unterstützung zusagten, konnte dieses einmalige Gemeinschaftsprojekt realisiert werden.»

Mehr Informationen: www.swissartistsforsmilinggecko.ch und www.smilinggecko.ch.

Ringier AG, Corporate Communications